Weltbeste Ideen - 120 Volt Akku Geräte


Impressum:


Firmenname:

Ganglbauer Landtechnik GmbH

 

Unternehmensstandort:

Steinersdorfstraße 52

4595 Waldneukirchen

 

Inhaber:

Hr. Ganglbauer Peter

Telefon + Fax:
Telefon: 07258/2302-15
Fax: 07258/2302-5

E-Mail:
Peter(at)ganglbauer.com

UID-Nummer:
ATU43795201

 

Firmengericht:
Landesgericht Steyr, Firmenbuchnummer: FN 303428 v


Behörde gem. ECG (E-Commerce Gesetz):
BH der Stadt Steyr

Trotz höchster Sorgfalt bei der Auswahl und Darbietung kann für dennoch enthaltene Fehler keine wie immer geartete Haftung übernommen werden. Für die Inhalte aller Links, die zu Seiten außerhalb von http://www.ganglbauer.com sowie 120volt.at führen, können wir keine Haftung übernommen und für die dort enthaltenen Informationen ist der jeweilige Dienstanbieter selbst verantwortlich.

 

Datenschutz (DSGVO):
Daten welche im Rahmen der Benützung der Internetseite 120volt.at anfallen, werden nur in der Art und Weise verwendet, wie diese gesetzlich erlaubt sind (Datenschutzgesetz, E-Commerce-Gesetz, Telekommunikationsgesetz). Seit 25.05.2018 gilt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Wir speichern Ihre Daten nicht im Ausland. 

Widerspruchsrecht Ihrer Daten: Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecken der Direktwerbung zu widersprechen. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter: office@ganglbauer.com.

 

Kammerzugehörigkeit:

Mitglied der Wirtschaftskammer Oberösterreich

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für das WARENGESCHÄFT der Ganglbauer Gmbh gültig ab 1. Jänner 2017

 

1.      Geltungsbereich:
Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Kauf- und Lieferverträge der Ganglbauer Gmbh, im folgenden kurz Ganglbauer, sofern sie nicht im Einzelfall ausdrücklich abgeändert oder ausgeschlossen werden. Der Geltungsbereich gilt Weltweit. Durch Erteilen von Aufträgen erkennt der Käufer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Ganglbauer als rechtsverbindlich an. Abweichende Vereinbarungen sind nur gültig, wenn sie von Ganglbauer ausdrücklich schriftlich bestätigt wurden.

 

2.      Angebote/Preise/Lieferung:
Angebote von Ganglbauer sind freibleibend und unverbindlich. Bei allen Angeboten bleiben Zwischenverkauf und Preisänderungen vorbehalten. Für die Berechnung gelten die am Tage der Lieferung bzw. Abholung gültigen Preise zuzüglich der jeweiligen gesetzlichen Steuern und Abgaben. Preise sind freibleibend. Alle Preise verstehen sich in Euro (€). Alle angegebenen Endverbraucherpreise gelten im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen als nicht kartellierte, unverbindlich empfohlene Informations-, Richt- und Orientierungspreise, inklusive aller Steuern – jedoch exklusiv Gebindeeinsatz. Die dem Käufer als Kalkulationshilfe mitgeteilten Endverbraucherpreise unterliegen der eigenen Kalkulation und Gestaltung. Der Vertrag gilt als abgeschlossen, wenn Ganglbauer nach Erhalt der Bestellung eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Lieferung abgesandt hat. Nachträgliche Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Bestätigung. Der Kunde erklärt, dass alle bei ihm (allenfalls auch außerhalb eines Dienstverhältnisses) tätigen Personen zu Vertretungshandlungen gegenüber Ganglbauer bevollmächtigt sind, soweit er nicht einzelne, namentlich angeführte Personen schriftlich davon ausnimmt. Einschränkungen der zu liefernden Mengen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Sofern nichts anderes vereinbart wurde, ist Ganglbauer berechtigt, gleichwertige Ware als Ersatz zu angemessenen Preisen zu liefern. Bei Detailbestellungen behält sich Ganglbauer das Recht vor, die zu liefernde Menge auf die nächst größere Verkaufseinheit zu erhöhen. Die Zustellung erfolgt in den von der Industrie zur Verfügung gestellten Paletten oder Transportmittel. Für alle Transprotaufträge gilt Incoterms® 2010 als vereinbart, außer es werden schriftlich andere Vereinbarungen getroffen. Die vereinbarten Lieferfristen sind grundsätzlich unverbindlich, der Besteller kann aus nicht vorsätzlichen Überschreitungen keine Schadenersatzansprüche ableiten. Der Käufer verzichtet unwiderruflich auf die Geltendmachung des Rücktrittsrechtes gemäß § 918 ABGB. Der Käufer garantiert die rechtzeitige Bereitstellung des freien Anlieferungsbereiches. Wenn nicht gesondert vereinbart, behält sich Ganglbauer bei Kleinaufträgen die Berechnung eines Lieferkostenbeitrages vor.

 

3.      Gefahrenübergang:
Mit der Übergabe der Ware an den Käufer geht die Gefahr für Verlust, Beschädigung, Diebstahl, Qualitätsminderung und ähnliche Beeinträchtigung der Ware auf diesen über. Als Übergabe gilt außer der persönlichen Aushändigung der Ware an den Käufer, wenn diese in dessen Abwesenheit an eine von ihm zur Warenannahme beauftragte Person ausgehändigt oder auf einem vom Käufer vorgesehenen Platz abgestellt wird.

 

4.      Eigentumsvorbehalt:
Die verkaufte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum von Ganglbauer. Der Käufer kann die Ware im Rahmen des ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes veräußern bzw. verarbeiten. Die Veräußerung bzw. Verarbeitung der Ware ist jedoch unzulässig, wenn der Käufer mit der Zahlung fälliger Kaufpreisforderungen in Verzug geraten ist. Im Falle des Zahlungsverzuges ist Ganglbauer unbeschadet ihres Rechtes, auf die Vertragserfüllung zu bestehen, berechtigt, die gelieferte Ware auf Kosten des Schuldners zurückzuholen. Ist diese wegen ihrer Vermengung mit gleichartigen, im Eigentum des Käufers stehenden Waren nicht mehr eindeutig identifizierbar, ist Ganglbauer zur Rücknahme der entsprechenden Menge von gleicher Art und Güte ermächtigt. Jede Verpfändung oder Sicherungsübereignung dieser Ware zugunsten Dritter ist ohne Zustimmung von Ganglbauer ausgeschlossen. Über Zwangsvollstreckungsmaßnahmen in die Vorbehaltsware hat der Käufer Ganglbauer unverzüglich unter Übergabe der für eine Intervention notwendigen Unterlagen zu unterrichten. Der Eigentumsvorbehalt von Ganglbauer erlischt erst mit restloser Bezahlung aller Forderungen von Ganglbauer aus dieser Geschäftsverbindung.

 

5.      Zahlung:
Der Rechnungsbetrag ist ohne Abzüge Zug um Zug bei der Warenübernahme zur Barzahlung fällig. Schecks werden nur in Verbindung mit einer Bankerklärung angenommen. Bargeldlose Zahlungen (inkl. Bankeinzug, Bankomat- bzw. Kreditkarte) gelten vorbehaltlich der entsprechenden Kontodeckung. Sie bedürfen der Zustimmung von Ganglbauer. Nichteinlösung des Bankeinzuges gilt als Zahlungsverzug. Wechsel werden von Ganglbauer nur zahlungshalber und mit Bürgschaft eines Dritten angenommen. Alle Wechsel- und Diskontspesen gehen zu Lasten des Käufers. Die Zahlung gilt erst an dem Tag als geleistet, an dem Ganglbauer über den Rechnungsbetrag verfügen kann. Bei Überschreitung des Zahlungstermins werden, ohne dass es einer Mahnung bedarf und vorbehaltlich der Geltendmachung eines weiteren Schadens, Verzugszinsen von monatlich 1% und entstandene Kosten verrechnet. Alle übrigen offen stehenden Forderungen werden sofort zur Zahlung fällig. Das gleiche gilt, wenn eine bereits fällige Zahlung gestundet wird. Außerdem ist Ganglbauer bei Zahlungsverzug berechtigt, weitere Lieferungen sofort einzustellen, ohne dass der Käufer daraus Ersatzansprüche erheben kann. Für weitere Lieferungen kann von Ganglbauer Vorauszahlung (bar oder unbar) verlangt werden. Zur Absicherung der Zahlungsverpflichtung des Käufers ist Ganglbauer berechtigt, vor Ausführung der Lieferung eine Bankgarantie in entsprechender Höhe zu verlangen. Der Vertragspartner verpflichtet sich für den Fall des Verzuges, selbst bei unverschuldetem Zahlungsverzug, die Ganglbauer entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig und im Verhältnis zur Forderung angemessen sind, zu ersetzen, wobei er sich im Speziellen verpflichtet, im Falle der Beiziehung eines Inkassobüros die Ganglbauer dadurch entstehenden Kosten, soweit diese nicht die Höchstsätze der Inkassobüros gebührenden Vergütungen laut Verordnung des BMWA überschreiten, zu ersetzen. Sofern Ganglbauer das Mahnwesen selbst betreibt, verpflichtet sich der Schuldner, pro erfolgter Mahnung einen Betrag von mind. EUR 10,00 zu bezahlen. Darüber hinaus ist jeder weitere Schaden, insbesondere auch der Schaden, der dadurch entsteht, dass in Folge Nichtzahlung entsprechend höhere Zinsen auf allfälligen Kreditkonten für Ganglbauer anfallen, unabhängig vom Verschulden am Zahlungsverzug zu ersetzen. Mehrere Auftraggeber (natürliche und / oder juristische Personen) haften gesamtschuldnerisch. Die Geltendmachung von Gegenforderungen des Bestellers durch Aufrechnung oder Ausübung von Zurückbehaltungsrechten ist ausgeschlossen. Ganglbauer behält sich das Recht vor, eine nicht ordnungsgemäße Zahlung für die jeweils älteste Verpflichtung des Kunden bzw. bei mehreren Kundennummern auch zum Übertrag von Konto zu Konto zur Abdeckung zu verwenden. Beim Inkasso im Namen und auf Rechnung Dritter sind die jeweiligen Positionen auf der Rechnung gekennzeichnet. Es gelten dabei die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Unternehmens, für das treuhändig einkassiert wird.

 

6.      Erfüllungsort und Gerichtsstand:
Erfüllungsort für Lieferungen ist die Lieferadresse des Käufers, für Abholungen und Zahlungen ist dies der Sitz der Ganglbauer Gmbh,
Steinersdorfstraße 52, 4595 Waldneukirchen, ÖSTERREICH. Zur Entscheidung aller aus dem Vertrag selbst oder aus dem Vertragsverhältnis mittelbar oder unmittelbar entstehenden Streitigkeiten ist das am Sitz von Ganglbauer sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig. Nach Wahl von Ganglbauer kann auch am Sitz des Käufers Klage erhoben werden.

 

7.      Mängelrüge:
Aus etwaigen Mängeln können Ansprüche nur abgeleitet werden, wenn die Reklamation innerhalb von 24 Stunden nach Lieferung erfolgt. Bei begründeter Beanstandung ist Ganglbauer nach ihrer Wahl zur Ersatzleistung (Verbesserung, Nachtrag des Fehlenden), Wandlung oder Kaufpreisminderung berechtigt. Darüber hinausgehende Ansprüche des Käufers, insbesondere Schadenersatzansprüche, sind, außer für den Fall des Vorsatzes, ausgeschlossen. Der Vertragspartner hat stets zu beweisen, dass der Mangel zum Übergabezeitpunkt bereits vorhanden war. Ganglbauer leistet nur Gewähr im Ausmaße der Gewährleistung des Herstellers und überträgt alle Gewährleistungsansprüche im gleichen Ausmaß an ihre Abnehmer.

 

8.      Emballagen:
Werden den Käufer gegen Gebühr verrechnet.

 

9.      Vorzeitige Vertragsauflösung:
Das Recht, Kauf- und Lieferverträge aus wichtigem Grund fristlos zu kündigen, bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund für eine Kündigung durch Ganglbauer liegt insbesondere vor, wenn
- der Kunde gegen diese Vereinbarung nachhaltig verstößt,
- Zahlungen nicht termingerecht leistet,
- geforderte Sicherheiten nicht beibringt,
- Dritte von Ihrer Haftung für den Kunden zurücktreten, wodurch die Sicherung der Forderungen nicht mehr gewährleistet ist,
- in das Vermögen des Kunden ergebnislos Exekution geführt wird
- ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens mangels Kostendeckung mit der gerichtlichen Feststellung, dass der Kunde zahlungsunfähig ist, abgewiesen wird.
Wird über den Kunden ein Insolvenzverfahren eröffnet und das Unternehmen fortgeführt, so steht es im Ermessen von Ganglbauer, für Lieferungen und Leistungen während der Dauer der Unternehmensfortführung entweder Lieferungen und Leistungen von der Vorleistung des Kunden abhängig zu machen oder diese nur mehr Zug um Zug gegen Barzahlung zu erbringen. Ganglbauer hat das Recht, ohne vorherige Mahnung, nach den allgemeinen Verzugsregeln insbesondere Sicherheiten zu verwerten, die Forderung an Dritte zur Einziehung weiterzugeben, die Forderung an Dritte zu verkaufen oder Dritte aufgrund Ihrer Haftung in Anspruch zu nehmen.

 

10.  Steuergruppen/Statistik:
Die Aufteilung der Beträge in Steuergruppen stellt keine Dienstleistung durch Ganglbauer dar. Der Käufer hat keinen Rechtsanspruch auf diese Daten. Es bestehen keine Regressansprüche.

 

11.  Rechtsnachfolge:
sämtliche aus dem gegenständlichen Vertragsverhältnis resultierenden Rechte und Pflichten gehen im Umfang und nach Maßgabe des § 38 Abs. 1 UGB auf Einzelrechtsnachfolger über, ohne dass eine gesonderte Verständigung des Vertragspartners von diesem Rechtsübergang notwendig wäre. Der Vertragspartner verzichtet hiermit auf sein Widerspruchsrecht iSd § 38 Abs. 2 UGB.

 

12.  Sonstiges:
· Irrtum vorbehalten.
· Die für die Geschäftsbeziehung relevanten Daten werden bei Ganglbauer elektronisch gespeichert und in Papierform aufbewahrt. Art und Umfang dieser Daten ergeben sich aus den Vereinbarungen und den zugesandten Lieferbelegen und Rechnungen.
· Der Kunde erklärt sich einverstanden, von Ganglbauer Werbung und Informationen zu Produkten und Dienstleistungen in angemessenem Umfang per E-Mail zu erhalten. Dem Kunden wird in jedem Werbe-E-Mail die Möglichkeit eingeräumt, den Empfang weiterer Nachrichten abzulehnen.
· Prospekte, Kataloge, Fotos, Kostenvoranschläge und sonstige Unterlagen wie Pläne, Statistiken, Skizzen und alle anderen Geschäftsunterlagen bleiben geistiges Eigentum von Ganglbauer. Jede Verwendung insbesondere die Weitergabe, Vervielfältigung, Veröffentlichung und Zurverfügungstellung einschließlich des auch nur auszugsweisen Kopierens, bedarf der ausdrücklichen Zustimmung von Ganglbauer. Zuwiderhandeln wird strafrechtlich geahndet.
· Anderslautende Einkaufsbedingungen des Käufers werden nicht anerkannt.
· Vertragsergänzungen sowie Abänderungen sowie Nebenabreden bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. Auch das Abgehen von diesem Erfordernis bedarf der Schriftform.
· Die etwaige Ungültigkeit einzelner Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.
· Transport-Versicherungen aller Art werden nur über Anordnung und auf Kosten des Käufers in dem von ihm gewünschten Ausmaß abgeschlossen.
· Ergänzend zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Beratungs- und Dienstleistungen der Ganglbauer Gmbh

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für BERATUNGS- und DIENSTLEISTUNGEN der Ganglbauer Gmbh gültig ab 1. Jänner 2017

 

1.      Geltungsbereich:
Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für Verträge, deren Gegenstand die Erteilung von Rat und Auskünften durch Ganglbauer Gmbh im folgenden kurz Ganglbauer, an den Auftraggeber bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung unternehmerischer oder fachlicher Entscheidungen in folgenden Bereichen ist:
- Unternehmensführung
- Vertrieb (Verkaufsberatung)
- Software (Installation, Beratung, Datensicherheit oder ähnliches)
- Werbung
- Analysen
und ähnlichem.
Der Geltungsbereich dieser AGB gilt Weltweit. Durch erteilen von Aufträgen erkennt der Auftraggeber die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Ganglbauer an.
Abweichende Vereinbarungen sind nur gültig, wenn sie von Ganglbauer ausdrücklich schriftlich bestätigt wurden.

 

2.      Vertragsgegenstand/Leistungsumfang:
Einzelheiten des Auftrags, wie Aufgabenstellung, Dauer, Honorar etc. werden in einem gesonderten schriftlichen Vertrag (Auftrag) geregelt. Gegenstand des Auftrages ist die von Ganglbauer vereinbarte Beratungstätigkeit, nicht aber die Erzielung eines bestimmten wirtschaftlichen Erfolges. Die Leistungen von Ganglbauer sind erbracht, wenn die erforderlichen Untersuchungen, Analysen und die sich daraus ergebenden Schlussfolgerungen mit dem Auftraggeber erarbeitet sind. Unerheblich ist, ob, wann und inwieweit die Schlussfolgerungen bzw. Empfehlungen umgesetzt werden. Ganglbauer kann sich zur Auftragsausführung selbständiger Unterauftragnehmer bedienen, wobei sie dem Auftraggeber stets unmittelbar verpflichtet bleibt. Ganglbauer entscheidet nach eigenem Ermessen, welche Mitarbeiter sie einsetzt. Ein Weisungsrecht des Auftraggebers besteht nicht.

 

3.      Dokumentation, Berichterstattung:
Ganglbauer verpflichtet sich, dem Auftraggeber nach Maßgabe des Projektvorschlages und nach dem Arbeitsfortschritt in angemessenen Abständen über die laufende Tätigkeit, deren Ergebnisse, sowie weiteren Arbeitsfortgang in den Grundzügen zu berichten. Dem Auftraggeber obliegt es, diesen Berichten rechtzeitig zu widersprechen. Dies gilt insbesondere hinsichtlich der Ankündigung von weiteren Arbeitsschritten. Ganglbauer zeigt dem Auftraggeber den Abschluss ihrer Tätigkeit nach Maßgabe des Projektvorschlags durch Vorlage eines Abschlussberichts oder anlässlich einer Abschlussbesprechung an.

 

4.      Leistungsänderungen:
Nachträgliche Änderungen und Ergänzungen des Auftrags oder der wesentlichen Arbeitsergebnisse bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für den Verzicht auf das Schriftformerfordernis. Protokolle über Besprechungen und den Projektstand werden dem gerecht, sofern sie von den Bevollmächtigten beider Seiten unterzeichnet sind. Ganglbauer ist verpflichtet, nachträgliches Änderungsverlangen des Auftraggebers auszuführen, sofern diese ohne zusätzliche Kosten oder Terminverschiebungen möglich sind. Anderenfalls teilt Ganglbauer binnen 14 Tagen die Einzelheiten des notwendigen Mehraufwands mit. Bestätigt der Auftraggeber nicht binnen weiterer 14 Tage schriftlich die Änderungen, so gilt das Änderungsverlangen als aufgehoben.

 

5.      Schweigepflicht/Datenschutz:
Ganglbauer ist verpflichtet, während, sowie nach Beendigung des Auftrages über alle geschäfts- oder auftragsbezogenen Tatsachen, die ihr im Zusammenhang mit der Auftragsausführung bekannt werden, Stillschweigen zu wahren. Ohne schriftliche Einwilligung des Auftraggebers darf sie diese weder an Dritte weitergeben, noch für sich selbst verwerten. Dies gilt auch für schriftliche Äußerungen, insbesondere auftragsbezogene Berichte oder Empfehlungen. Ganglbauer ist befugt, im Rahmen der Zweckbestimmungen des Auftrags die ihr anvertrauten, personenbezogenen Daten unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen zu verarbeiten oder durch Dritte verarbeiten zu lassen.

 

6.      Mitwirkungspflicht des Auftraggebers:
Der Auftraggeber ist verpflichtet, Ganglbauer nach Kräften zu unterstützen und in seiner Betriebssphäre alle zur ordentlichen Auftragsausführung notwendigen Voraussetzungen zu schaffen. Auf Verlangen von Ganglbauer hat der Auftraggeber die Vollständigkeit und Richtigkeit der vorgelegten Unterlagen und gegebenen Auskünfte schriftlich zu bestätigen.

 

7.      Vergütung/Zahlungsbedingungen/Aufrechnung:
Sofern nicht anders vereinbart, hat Ganglbauer neben der Honorarforderung Anspruch auf Ersatz der erforderlichen bzw. vereinbarten Aufwendungen. Das Entgelt für die Dienste von Ganglbauer wird nach der für die Tätigkeit aufgewendeten Zeit mit 3% vom Kaufpreis berechnet (Zeithonorar) und/oder als Festpreis schriftlich vereinbart (Pauschale).Die bei Auftragserteilung vereinbarten Honorarsätze gelten für ein Jahr. Die Abrechnung erfolgt nach Maßgabe des Projektvorschlages. Ansonsten werden alle Forderungen mit Rechnungsstellung fällig und sind prompt ohne Abzüge zahlbar. Die jeweilige gesetzliche Umsatzsteuer ist allen Preisangaben hinzuzurechnen und in den Rechnungen gesondert auszuweisen. Die Zahlung gilt erst an dem Tag als geleistet, an dem von Ganglbauer über den Rechnungsbetrag verfügt werden kann. Bei Überschreitung des Zahlungstermins werden, ohne dass es einer Mahnung bedarf und vorbehaltlich der Geltendmachung eines weiteren Schadens, Verzugszinsen von monatlich 1% und entstandene Kosten verrechnet. Alle übrigen offen stehenden Forderungen werden sofort zur Zahlung fällig. Das gleiche gilt, wenn eine bereits fällige Zahlung gestundet wird. Der Vertragspartner verpflichtet sich für den Fall des Verzuges, selbst bei unverschuldetem Zahlungsverzug, die Ganglbauer entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig und im Verhältnis zur Forderung angemessen sind, zu ersetzen, wobei er sich im Speziellen verpflichtet, im Falle der Beiziehung eines Inkassobüros die Ganglbauer dadurch entstehenden Kosten, soweit diese nicht die Höchstsätze der Inkassobüros gebührenden Vergütungen laut Verordnung des BMWA überschreiten, zu ersetzen. Sofern Ganglbauer das Mahnwesen selbst betreibt, verpflichtet sich der Schuldner, pro erfolgter Mahnung einen Betrag von EUR 10,00 zu bezahlen. Darüber hinaus ist jeder weitere Schaden, insbesondere auch der Schaden, der dadurch entsteht, dass in Folge Nichtzahlung entsprechend höhere Zinsen auf allfälligen Kreditkonten für Ganglbauer, unabhängig vom Verschulden am Zahlungsverzug anfallen, zu ersetzen. Mehrere Auftraggeber (natürliche und / oder juristische Personen) haften gesamtschuldnerisch. Die Geltendmachung von Gegenforderungen des Auftraggebers durch Aufrechnung oder Ausübung von Zurückbehaltungsrechten ist ausgeschlossen. Gerät der Auftraggeber mit einer oder mehreren Zahlungen länger als 14 Tage in Zahlungsrückstand, so ist Ganglbauer ohne Vorankündigung zur sofortigen, fristlosen außerordentlichen Kündigung des Vertrages berechtigt.

 

8.      Gewährleistung/Verjährung:
Ganglbauer führt alle Arbeiten mit größter Sorgfalt und stets auf die individuelle Situation und die Bedürfnisse des Auftraggebers bezogen durch. Ganglbauer leistet Gewähr dafür, dass die Erhebungen, Analysen und Gutachten die Situation des Unternehmens im Hinblick auf die Fragestellung richtig und vollständig wiedergeben. Von Dritten bzw. vom Auftraggeber gelieferte Daten werden nur auf Plausibilität überprüft. Die aus den Untersuchungen abzuleitenden Schlussfolgerungen und Empfehlungen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen und nach den anerkannten Regeln von Wissenschaft und Praxis. Die Darstellung der Empfehlungen erfolgt in verständlicher und nachvollziehbarer Weise. Ganglbauer leistet Gewähr für den Einsatz gehörig ausgebildeter und mit den nötigen Fachkenntnissen versehener Mitarbeiter sowie für deren fortlaufende Betreuung und Kontrolle bei der Auftragsausführung. Der Auftraggeber hat Anspruch auf Verbesserung etwaiger Mängel. Der Auftraggeber kann Wandlung nur verlangen, wenn die erbrachte Leistung wegen Fehlschlagens der Verbesserung für ihn ohne Interesse ist. Der Anspruch auf Beseitigung von Mängeln muss vom Auftraggeber unverzüglich schriftlich geltend gemacht werden. Offensichtliche Mängel gelten als genehmigt, wenn sie nicht binnen 2 Wochen nach Abschluss der Arbeiten schriftlich gerügt werden. Die Ansprüche des vorstehenden Absatzes verjähren mit Ablauf von sechs Monaten nach Abschluss der Arbeiten.

 

9.      Haftung:
Ganglbauer haftet dem Auftraggeber, gleichgültig aus welchem Rechtsgrund, für die von ihr bzw. ihren Mitarbeitern vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Schäden. Für einen einzelnen Schadensfall ist die Haftung auf den dreifachen Wert des Honorars, maximal mit € 10.000,--, begrenzt. Als einzelner Schadensfall gilt die Summe der Schadenersatzansprüche aller Anspruchsberechtigten, die sich aus einer einzelnen, zeitlich zusammenhängend erbrachten, abgrenzbaren und insoweit einheitlichen Leistung ergibt. Vertragliche Schadenersatzansprüche des Auftraggebers gegen Ganglbauer verjähren in zwei Jahren ab Anspruchsentstehung.

 

10.  Schutz des geistigen Eigentums von Ganglbauer Gmbh e.U.:
Der Auftraggeber steht dafür ein, dass die im Rahmen des Auftrages von Ganglbauer gefertigten Berichte, Organisationspläne, Entwürfe, Statistiken, Zeichnungen, Fotos, Aufstellungen und Berechnungen sowie im Rahmen des Auftrages von Ganglbauer erarbeitetes oder eingebrachtes sonstiges Know-how nur für seine eigenen Zwecke verwendet und nicht ohne ausdrückliche Zustimmung Dritten zur Verfügung gestellt oder publiziert werden. Die Nutzung der erbrachten Beratungsleistungen für mit dem Auftraggeber verbundene Unternehmen bedarf einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung. Für den Fall der Verletzung dieser Vereinbarung wird eine Vertragsstrafe, unabhängig vom Verschulden, in Höhe von € 5.000,-- vereinbart. Soweit Arbeitsergebnisse urheberrechtsfähig sind bleibt Ganglbauer Urheber. Der Auftraggeber erhält in diesen Fällen das nur durch Absatz 1, Satz 1 eingeschränkte, im Übrigen zeitlich und örtlich unbeschränkte, unwiderrufliche, ausschließliche und nicht übertragbare Nutzungsrecht an den Arbeitsergebnissen. Ganglbauer und seine Mitarbeiter sind zur Veröffentlichung von Ergebnissen ihrer für den Auftraggeber erbrachten Beratungsleistungen zu Zwecken der Werbung dann befugt, wenn dies in anonymisierter Form geschieht. Jede darüber hinausgehende Veröffentlichung bedarf der Zustimmung des Auftraggebers.

 

11.  Annahmeverzug/unterlassene Mitwirkung:
Kommt der Auftraggeber mit der Annahme der Beratungsdienste in Verzug oder unterlässt er eine ihm obliegende Mitwirkung trotz Mahnung und Fristsetzung, so ist Ganglbauer zur fristlosen Kündigung berechtigt. Unabhängig von der Geltendmachung dieses Kündigungsrechts hat Ganglbauer Anspruch auf Ersatz des durch den Verzug oder die unterlassene Mitwirkung entstandenen Schadens bzw. der Mehraufwendungen.

 

12.  Abwerbung:
Das aktive Abwerben eines Mitarbeiters von Ganglbauer durch den Auftraggeber ist nicht zulässig. Der Auftraggeber verpflichtet sich, die ihm zur Kenntnis gelangten, nicht genehmigten Versuche einzelner Mitarbeiter von Ganglbauer, im eigenen Namen/auf eigene Rechnung Beratungsangebote zu erbringen, an Ganglbauer unverzüglich anzuzeigen.

 

13.  Höhere Gewalt:
Ereignisse höherer Gewalt, die die Leistung wesentlich erschweren oder zeitweilig unmöglich machen, berechtigen die jeweilige Partei, die Erfüllung ihrer Leistung um die Dauer der Behinderung und eine angemessene Anlaufzeit hinauszuschieben. Der höheren Gewalt stehen Arbeitskampf und ähnliche Umstände gleich, soweit sie unvorhersehbar, schwerwiegend und unverschuldet sind. Die Parteien teilen sich gegenseitig unverzüglich den Eintritt solcher Umstände mit. Im Fall der gänzlichen Unmöglichkeit erhält Ganglbauer eine dem bisherigen Arbeitseinsatz entsprechende Vergütung.

 

14.  Kündigung:
Der Auftrag kann jederzeit beidseitig aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Frist, im Übrigen mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende gekündigt werden. Die Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Ein wichtiger Grund für eine Kündigung durch Ganglbauer liegt insbesondere vor, wenn - der Kunde gegen diese Vereinbarung nachhaltig verstößt, - Zahlungen nicht termingerecht leistet, - geforderte Sicherheiten nicht erbringt, - Dritte von Ihrer Haftung für den Kunden zurücktreten, wodurch die Sicherung der Forderungen nicht mehr gewährleistet ist, - in das Vermögen des Kunden ergebnislos Exekution geführt wird, - ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens mangels Kostendeckung mit der gerichtlichen Feststellung, dass der Kunde zahlungsunfähig ist, abgewiesen wird. Wird über den Kunden ein Insolvenzverfahren eröffnet und das Unternehmen fortgeführt, so steht es im Ermessen von Ganglbauer für Lieferungen und Leistungen während der Dauer der Unternehmensfortführung entweder Lieferungen und Leistungen von der Vorleistung des Kunden abhängig zu machen oder diese nur mehr Zug um Zug gegen Barzahlung zu erbringen. Ganglbauer hat das Recht, ohne vorherige Mahnung nach dem allgemeinen Verzugsregeln insbesondere Sicherheiten zu verwerten, die Forderung an Dritte zur Einziehung weiterzugeben, die Forderung an Dritte zu verkaufen oder Dritte aufgrund Ihrer Haftung in Anspruch zu nehmen.

 

15.  Vertragsdauer:
Der Beginn der Vertragsdurchführung ist im Projektvorschlag festgelegt. Der Vertrag endet, ohne dass es einer Kündigung der Parteien bedarf, nach Maßgabe des Projektvorschlages mit Vorlage des Schlussberichts oder mit der Schlussbesprechung. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Im Falle vorzeitiger Vertragsbeendigung gelten die Rechtsfolgen des § 1168 ABGB. Dies gilt auch dann, wenn Ganglbauer den Vertrag aus vom Auftraggeber zu vertretenden Gründen vorzeitig beendet.

 

16.  Beschäftigung weiterer Berater:
Der Auftraggeber verpflichtet sich, Ganglbauer unverzüglich über die gleichzeitige oder zeitversetzte Beauftragung weiterer Beratungsunternehmen und deren Auftragsinhalte und – umfang zu informieren.

 

17.  Interessenkollision:
Ganglbauer verpflichtet sich, für die Dauer dieses Vertrages Dritte, die in geschäftlicher Beziehung zum Auftraggeber stehen sowie dessen Konkurrenten mit Bezug auf denselben Vertragsgegenstand nicht oder nur mit Zustimmung des Auftraggebers zu beraten. Ganglbauer wird dafür Sorge tragen, ihren Mitarbeitern und von ihr eingesetzten Dritten gleich lautende Verpflichtungen aufzuerlegen.

 

18.  Zurückbehaltungsrecht/Aufbewahrung von Unterlagen:
Bis zur vollständigen Begleichung ihrer Forderungen hat Ganglbauer an den ihr überlassenen Unterlagen ein Zurückbehaltungsrecht, dessen Ausübung aber treuwidrig ist, wenn die Zurückbehaltung dem Auftraggeber einen unverhältnismäßig hohen Schaden zufügen würde. Nach Ausgleich ihrer Ansprüche aus dem Vertrag hat Ganglbauer auf Anforderung alle Unterlagen herauszugeben, die der Auftraggeber oder ein Dritter ihr aus Anlass der Auftragsausführung übergeben hat. Dies gilt nicht für den Schriftwechsel zwischen den Parteien und für einfache Abschriften der im Rahmen des Auftrags gefertigten Gutachten, Berichte, Organisationspläne, Zeichnungen, Aufstellungen, Berechnungen, etc., sofern der Auftraggeber die Originale erhalten hat. Die Pflicht von Ganglbauer zur Aufbewahrung der Unterlagen erlischt sechs Monate nach Zustellung der schriftlichen Aufforderung zur Abholung, im Übrigen drei Jahre, bei gem. Abs.1 zurückbehaltenen Unterlagen fünf Jahre nach Beendigung des Vertragsverhältnisses.

 

19.  Sonstiges:
· Irrtum vorbehalten.
· Der Auftraggeber erklärt sich einverstanden, von Ganglbauer Werbung und Informationen zu Produkten und Dienstleistungen in angemessenem Umfang per E-Mail zu erhalten. Dem Auftraggeber wird in jedem Werbe-E-Mail die Möglichkeit eingeräumt, den Empfang weiterer Nachrichten abzulehnen.
· Vertragsergänzungen und –abänderungen sowie Nebenabreden bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform; auch das Abgehen von diesem Erfordernis bedarf der Schriftform.
· Die etwaige Ungültigkeit einzelner Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksamen Vorschriften unverzüglich durch solche zu ersetzen, die dem von den Parteien gewünschten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommen.
· Rechte aus dem Vertragsverhältnis mit Ganglbauer dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung abgetreten werden.
· Für alle Ansprüche aus dem Vertrag gilt, soweit die nationalen Rechtsordnungen es zulassen, das Recht der Republik Österreich.
· Ergänzend zu diesen Bedingungen gelten die Allg. Geschäftsbedingungen für das Warengeschäft der Ganglbauer Gmbh
· Für allfällige Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist das am Sitz von Ganglbauer sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig.